SOZIALISTISCH, QUEERFEMINISTISCH,
MIGRANTISCH - FÜR DIE 99%

Das kapitalistische System und die damit verbundene Profitgier zerstört unseren Planeten und schafft riesige Ungleichheiten. Ein Viertel der Schweizer Erwachsenen darf in der Schweiz nicht mitbestimmen und der queerfeindliche Diskurs erstärkt enorm bei der Rechten während die Regierung zuschaut.

Ich bin Jakub Walczak, wohne seit 2015 in der Schweiz, bin 18 Jahre alt, mache eine Informatik-Lehre und entschied mich, Nationalratskandidat*in zu sein mit dem Ziel sozialistische, queerfeministische und migrantische Lösungen in den Diskurs zu bringen, denn es ist Zeit für grundsätzlichen Wandel: Wir verdienen eine Gesellschaft ohne Ausbeutung und Diskriminierung!

ÜBER MICH

Ich bin Jakub Walczak (keine Pronomen), Präsident*in der JUSO Stadt Bern und Kandidat*in der SP Kanton Bern bei den Nationalratswahlen am 22. Oktober 2023. Ich bin nicht-binär, 18 Jahre alt und in Polen geboren und aufgewachsen, bis ich dann im Jahr 2015 mit meinen Eltern nach Erlach in den Kanton Bern umgezogen bin.
Seit 2020 engagiere ich mich politisch in der JUSO, in der SP und bei verschiedenen Bewegungen und Organisationen. Auch seit 2020 mache ich eine Informatik-Lehre und bin somit auch in der Syndicom-Gewerkschaft aktiv. Ich spiele auch gerne Volleyball, Videospiele und liebe Musik zu hören. Um mehr zu erfahren, kannst du auf den unteren Knopf klicken:

foto von Jakub Walczak

UNTERSTÜTZEN

Wahlkampf ist leider nicht gratis und viele Parteien, vor allem die Rechten, haben viel mehr Geld zur Verfügung als wir, insbesondere als Personen wie ich, die zum ersten mal kandidieren. Wenn du mich unterstützen willst und die Mittel dazu hast, kannst du mir gerne etwas spenden, damit ich Sichtbarkeit für wichtige Themen schaffen kann. Wenn du mich sonst unterstützen möchtest, kannst du gerne dieses Formular ausfüllen.

Spendenangaben + Mehr Infos zur Unterstützung